Ein schiefer Blick auf eine schräge Welt

Monatsarchiv

Mai 2015

Mein Leben & Ich

Vom Vater zum Papa

Nur wenige Stunden hat es gedauert, kaum ein Herzschlag, dann warst du da, klein und unbeholfen, nackt und zerbrechlich, und doch so stark, dass du mit aller Kraft schreien und deine Lunge zum ersten Mal in deinem Leben mit Luft füllen kannst. Kaum einen Herzschlag später liegst du auf meinem Arm, entkräftet, müde, warm verpackt in eine Decke. Der Schlaf greift nach dir, zieht an deinen Gliedern, doch du wehrst dich, kämpfst gegen die Müdigkeit und endlich sind sie offen – deine Augen. Zwei Augen so klar, so tief, so unergründlich. Weit aufgerissen, neugierig. Du zeigst keine Angst, keine Scheu, schaust mir direkt ins Gesicht. Vater zu sein ist einfach. Ein einziges mal nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Dazu braucht es keine Begabung, keinen Mut oder Gefühle. Pure Chemie. Vater zu sein bedeutet noch gar nichts. Das Leben zu schenken ist viel mehr Aufgabe und Privileg der Mutter.… Weiterlesen

Nach Oben